Bildbearbeitung - die halbe Miete des Hochzeitsfotografen

Bildbearbeitung - die halbe Miete des Hochzeitsfotografen

Vielen Brautpaaren ist bewusst, dass hinter einem ordentlichen Bild, auch eine ordentliche Nachbearbeitung steckt. Frage ich bei Brautpaaren ehrlicherweise nach, ist man sich dennoch nie wirklich sicher, was da möglich ist und wo die Details stecken. Begriffe wie "preset" oder "look" aber auch das einfache Zuschneiden des Bildes gehören schon zur Nachbearbeitung und können eine Fotografie und seine Aussage von Grund auf sehr verändern.

 

Out of Cam

Die Erfahrung eines Fotografen im Hochzeitsbereich misst nicht nur den Auftritt auf der Hochzeit selbst, sondern auch die Fähigkeit mit Farben und Formen umgehen zu können und die Grundregeln der Bildgestaltung zu kennen (um sie gerne auch hinterher teilweise zu brechen). Gute Bilder sind selten nur Geschmackssache, sondern folgen Gesetzen, ähnliche wie in der Physik oder Medizin.

Bildausschnitt und Farbveränderungen

Die wichtige Entscheidung, welche Teile eines Bildes Gewichtung erhalten, liegt beim Fotografen. Es gibt viele Möglichkeiten zu gestalten und den Betrachter zu lenken. Das reicht vom Bildausschnitt, über das Verschieben der Farbtöne oder aufhellen/abdunkeln einzelner Teilbereiche eines Bildes bis zur kompletten schwarz-weiß Konvertierung oder tatsächlicher Retusche (wegstempeln). Ein richtig gutes Bild ist also immer in irgendeiner Weise im Nachhinein verändert. Vor allem auch, weil die Kamera technisch gar nicht das machen kann, was unser Gehirn mit uns und unseren Vorstellungen macht, wenn wir eine Situation betrachten.

Das Prinzip "direkt aus der Kamera"

Eine Spiegelreflexkamera ordentlich bedienen, das ist die eine Sache. Ein Bild aber auch aufbereiten, umgestalten und 'säubern' ist ein ganz anderes Qualitätsmerkmal, das Onkel Heinrich vielleicht gar nicht zu kennen vermag.

So kann ein einfaches Motiv auch mal eine Fotografie werden, die viel besser zeigt, wie sich dieser Moment eigentlich gerade angefühlt hat. Denn fühlen können unsere Kameras (zum Glück) noch nicht.

Schwieriges Einsparen

Bedenkt man also, dass das Bild erst richtig fertig ist, wenn auch die Nachbearbeitung getan ist, macht es gar keinen Sinn daran Sparen zu wollen. Das Endprodukt ist wichtig und meist ist das Zusammenspiel aus Ausgangsmaterial und Nachbearbeitung schwer voneinander zu trennen.

Was das für Eure
Hochzeitsbilder bedeutet

Eure Hochzeit wird emotional. Eigentlich könntet ihr an einem Nachmittag aufs Standesamt gehen, Euch die Dokumente vorlesen lassen und unterschreiben. Aber ihr setzt dafür einen Termin, teilt diesen Moment mit Euren Liebsten, betreibt einen riesen Aufwand um der Entscheidung Ausdruck zu verleihen. Es ist Euch wichtig, diese Sache und vor allem die Erinnerung daran auch mit anderen zu teilen und sie Euch visuell auch nach Jahren in Erinnerung zu rufen. Deshalb achtet bei der Fotografenwahl nicht nur auf das Können vor Ort, die Sympathie und die Erfahrung, sondern auch darauf, ob die Bilder ordentlich nachgearbeitet werden.

Saja Seus - Hochzeitsfotografie | Feldstr. 77b | 61352 Bad Homburg vor der Höhe (Germany)
Telefon: +49 163 7188910 | E-Mail:  mail@lichterfluestern.de | IMPRESSUM